Isla Contoy

Endlich gehts los – unsere 1. Woche Mexico

Endlich ist es soweit und unsere lang ersehnte Weltreise kann starten – mit 2 Wochen in Mexico bevor wir in die USA einreisen dürfen und unseren Land Cruiser abholen können. 

Der Flug über Madrid nach Cancun ging gut und auch an das non-stop Maske tragen gewöhnt man sich schnell. Wir sind zwar geimpft, mussten aber weder Impfung noch Test vorweisen. 

Von Cancun gings dann direkt nach Playa del Carmen in unser AirBnB. Wir haben eine relativ grosse Unterkunft gewählt, da wir damit gerechnet haben, dass die Regenzeit beginnt und wir öfter zuhause sind und Reise planen werden. 

Bis jetzt ist mit Regen Fehlanzeige – es ist heiss, feucht und die Sonne scheint die ganze Zeit. Da fällt es schwer sich zusammen zu reissen, zuhause zu bleiben und zu „arbeiten“. 

Es ist für uns beide das erste Mal in Mexico und es gefällt uns sehr. Die Menschen, das Essen, das Klima, die Vegetation, das Meer – alles wunderbar. Die erste Woche sind wir sehr viel durch die Stadt gelaufen (oft auf der Suche nach Stränden ohne Seegras oder nach Streetfood), haben ein paar Inseln angeschaut oder uns tatsächlich zusammengerissen und zuhause Reise geplant / Spanisch gelernt. In der zweiten Woche mieten wir ein Auto und machen ein paar Tagesausflüge. 

Playa del Carmen

Playa del Carmen ist eine sehr touristische Stadt ohne grossartigen Sehenswürdigkeiten, aber sehr angenehm, um zu verweilen. Vieles kann zu Fuss erreicht werden, man fühlt sich sicher und befindet sich sehr zentral um Inseln oder andere Sehenswürdigkeiten in Quintana Roo zu besuchen. Obwohl das Meer hier wunderschön ist, haben die Strände am Festland momentan extrem viel Seegras – ein Problem das wohl hauptsächlich im Sommer vorkommt und mit der Meererwärmung schlimmer geworden ist. 

Isla Mujeres und Isla Contoy National Park

Am dritten Tag gönnten wir uns eine Bootstour zum Isla Contoy National Park (mit Abstecher über Isla Mujeres und einem Schnorchel-Stopp bei einem Korallenriff vor der Isla Contoy). Es war wirklich wunderbar, wir haben noch nie so schönes Meer in so vielen verschiedenen Arten von türkis und hellblau gesehen 🙂 Die Isla Contoy, auf die täglich maximal 200 Leute gelassen werden, ist ein absolutes Paradies und wie die Isla Mujeres auch Seegras-frei. Auf der Isla Contoy gibts viele Iguanas / Leguane und unzählige Einsiedlerkrebse, die sich eine Muschel / Schneckengehäuse über den Hinterkörper stülpen und damit herumkrabbeln. In den Mangroven leben auch spezielle Vögel und ein paar Krokodile. Leider war ein Teil der Insel aufgrund Corona gesperrt, aber der Ausflug hat sich trotzdem gelohnt. 

Das Schnorcheln war leider dürftig, viel gab es nicht mehr zu sehen. Ist vielleicht auch besser so, wenn wir Touristen die bereits toten Korallenriffe zu sehen bekommen, als noch mehr der noch Schönen zerstören. 

Isla Cozumel

Für einen weiteren Tagesausflug haben wir die Fähre nach Playa del Carmen’s Hausinsel Isla Cozumel genommen. Dort haben wir einen Scooter gemietet und die Insel erkundigt, was auch schön war. Leider sind fast alle Strände auf der nicht mit Seegras behangenen Seite nur über Beach Clubs zugängig, einen steinigen Zugang ins wunderschöne Meer hat uns dann aber auch gereicht. 

Essen in Mexico – Chili, Salz und viiiel Limetten

Das Essen ist wunderbar – viel besser, als wir das mexikanische Essen von zuhause oder gar den USA kennen. Viel würziger, saftiger und natürlich auch vielfältiger. Grundsätzlich ist überall Limette dran (was wir lieben) – sogar unser Chilisalz, welches wir zum Gemüse würzen kauften hat Limettengranulat drinnen und ist damit typisch für hier scharf-salzig-sauer. Aufs Versehen haben wir auch ein Softgetränk mit Limetten-Salz Geschmack gekauft – gewöhnungsbedürftig aber erfrischend. Zu ca. 50% ernähren wir uns von herrlichen Mangos, Wassermelonen und anderen exotischen Früchten. Verschiedene Tacos, Tamales, Marquesitas haben wir von Strassenständen bereits ausprobiert – aber unsere „To Try“- Liste ist noch lange. 

So sieht der typische Morgen bei uns aus - Früchte auf unserem Balkon geniessen. Zumindest bevor die Hängematte geklaut wurde (vom Balkon im 2. Stock!) 🙁
Marquesita - knuspriger Crèpe mit Nutella und viel Käse gefüllt - spezielle Kombination